Work-Life-Balance

 

Was von der Natur als Frühwarnsystem angelegt wurde, nimmt uns zunehmend in Beschlag. Stressmomente sind in unserem Alltag so allgegenwärtig, dass unser Körper zunehmend mit Allergien, Krankheiten und Erschöpfung und unsere Psyche mit Depressionen, Burn Out und Angstzuständen reagiert.

 

Unserer Omnipräsenz, sowohl am Arbeitsplatz als auch im Privatleben, Reizüberflutung, Lärm, Informationssucht und vor allem der eigene Anspruch an Perfektion, um nur ein paar der subtilen Stressmacher unserer Zeit zu benennen, sind wir vermeintlich hilflos ausgeliefert.

So ist es nicht verwunderlich, dass uns Worte wie Achtsamkeit, Entschleunigung und immer mehr in den Medien begegnen.

Tatsächlich gibt es Möglichkeiten, die Sie darin unterstützen können, mehr Ruhe in Ihren Alltag zu bringen.

Ein ganz wesentlicher Aspekt hierzu ist die Achtsamkeit, was nichts anderes heißt, als dass Sie sich bewusster auf Ihr jeweiliges Tun einlassen, ohne mit den Gedanken bereits voraus zu eilen oder längst vergangenen Situationen hinterherhängen.

 

Ich sage an dieser Stelle nicht, dass es „einfach“ ist. Sätze wie „Sorge dich nicht“ oder „Sei einfach glücklich“ werden Sie bei mir nicht finden. Denn tatsächlich bedarf es einer gewissen Übung und Disziplin, vor allem jedoch handelt es sich um ein lebenslanges Lernfeld

 

Lohnen tut es sich allemal. Das ist inzwischen neurowissenschaftlich bewiesen und hinlänglich erforscht.